Reinhold

Ich sehe meine Rolle darin, diese Kunst im Holz zum Vorschein zu bringen, und mit den dabei in meinem Kopf entstehenden Ideen zu vereinen.

Mein Drechslerleben

Geboren 1954 in Deutschland, Diplom-Ing. der Feinwerktechnik, hat es mich 1983 mit meiner Frau nach Norwegen verschlagen, wo wir auch unseren Sohn bekamen. Wir wohnen jetzt in Skjetten, einem kleinen Ort nordöstlich von Oslo.

Anfang der 90er Jahre des letzten Jahrhunderts des vorigen Jahrtausends habe ich damit begonnen, Holz zu drehen.

Das Ganze fing damit mit einer Bohrmaschine und zugehöriger Drehbank an, aber damit hat mich der Bazillus ergriffen. Kurze Zeit später kaufte ich mir dann meine erste richtige Drehbank, eine englische Tyme Avon mit drehbarem Treibstock und 4 Geschwindigkeiten. Mit dieser begann ich meine ersten Objekte zu produzieren.

Meine Tyme Avon benutze ich noch immer und habe ich in der Zwischenzeit mit stufenloser Regelung aufgerüstet , aber meistens arbeite ich auf meiner Vicmarc VL300 mit Vakuumanlage und Aussendrehvorrichtung.

Glücklicherweise habe ich zusammen mit der Drehbank auch gleich ein Buch von Richard Raffan erstanden, das mich in die Welt des Drehenes eingeführt hat. Ich habe dann viele Jahre damit zugebracht, alle die üblichen Fehler zu machen und alle kleineren Unglücke zu erfahren. Ich besuchte lokale Messen und Austellungen und habe mir Bücher und Videos gekauft. Dies brachte mich zwar weiter, aber dennoch kan ich dann zu einem Punkt an dem ich einsah, dass ich alleine nicht mehr weiterkommen würde. Ich habe mich daran gemacht, Anleitung zu suchen.

Im Jahr 2000 traf ich dann Jimmy Clewes auf Holmen Gård in Süd-Norwegen wo er siene fantasktisk Technik demonstrierte. Jahre später wurde ich dann darauf aufmerksam, dass er in Stavanger Workshops veranstaltet, und habe mich dann 2007 zu einem Besuch entschlossen – und es wurde ein voller Erfolg. Ich habe viel über Werkzeuge, Design, Drehtechnik, die Verwendung von Farbe und Dekortechnikken gelernt – und nicht zu vergessen das Drehen mit versetzter Drehachse. Der Workshop gab mir mit anderen Worten einen gewaltigen kreativen Schub.

Im Jahr darauf – 2008 – nahm ich dann zum ersten Mal mit Werken an der Frühjahrsaustellung eines lokalen Kunstvereins in der Sandbekkstua in Lörenskog teil.

Im selben Jahr 2008 beuchte ich dann auch einen Workshop mit Nick Agar der mich wieder einen Schritt weiter brachte. Nick fasziniert mich noch heute mit seinem Gefühl für Farbe und design.

Alle diese Erfahrungen und Inspirationen habe ich dann praktiziert, und zusammen mit ideen und weiteren Inspirationen von internationalen Fora im Internett und mit Fachzeitschriften in meine Objekte umgesetzt.

 

In 2011 habe ich dann auf der Woodturning Cruise entlang der Norwegischen Küste von Stavanger nach Hammerfest und zurück teilgenommen – zusammen mit vielen international bekannten Drechslern, entusiastischen professionellen und hobbymässigen Drechslern. Dies waren die 11 meist inspirierenden und unterhaltsamsten Tage mit Drechseln und kontinuierlichen Workshops.

An Bord waren u.a.

  • Richard Raffan aus Australien, einer der besten Drechsler der Welt und „grand old man“ der internationalen Drechslerscene.
  • Jimmy Clewes aus Grossbritannien, der aber heute in den USA von Las Vegas aus Kurse und Workshops in aller Welt gibt
  • Mark Baker aus Grossbritannien, ein ausgezeichneter Drechsler und Redakteur der Zeitschrift „Woodturning Magazin“
  • Glenn Lucas aus Irland, ein fantastisch produktiver Schalendrechsler
  • Bonnie Klein aus den USA, weltbekannt für Ihre miniaturen
  • Nick Agar aus Grossbritanninen, wie bereits erwähnt ain Meister der Dekor- und Farbgebung
  • Rolly Munro aus Australien, ein Spezialist von ausgehöhlten Formen in nassem Holz
  • Åsmund Vignes aus Norwegen, ein Meister des Ringeisens
  • Terry Scott aus New Zealand, ein fantastische Drechlser in exotischen Hölzern

 

Auf dieser Reise lernte ich auch einen tüchtigen Hobbydrechsler aus meiner Nachbargemeinde Lörenskog kennen, der dort einen Drechslerstammtisch initiierte und mich aufforderte mitzumachen. In diesem Rahmen habe ich jetzt auch begonnen, Kurse für Anfänger und Fortgeschrittene zu geben.

 

Im Herbst 2013 hatte ich dann meine erste Austellung in Lilleström im Rahmen des Skedsmo Kunstvereins wobei ich 18 meiner Werke ausgestellt hatte und einen überwältigenden und zehr ermutigenden Erfolg verbuchen konnte.

 

Im Herbst 2014 habe ich dann zum zweiten Mal an der Woodturning Cruise teilgenommen und wieder 11 Tage mit internationalen Drechslern zugebracht – dieses Mal auch mit Teilnehmern aus Deutschland. Auch diese Mal waren international bekannte und geschätzte Drechlser dabei:

  • Richard Raffan, Nick Agar, Åsmund Vignes, Rolly Munro, Mark Baker waren wieder dabei, neu dabei waren diesesmal
  • Cynthia & Michael Gibson aus den USA, die gemeinsam produzieren und in der Brenntechnik dekorieren
  • Terry Martin aus Australien, ein ungewöhnlicher Drechsler der traditionelle Techniken fördert und neue und spannende Formen produziert
  • Michael Hosaluk aus Canada, ein ungewöhnlich kreativer, tüchtiger und humorvoller Holzkünstler.